Tourismusverband Breitenbrunn am Neusiedler See

  
Sie befinden sich hier: HOMESportlich erholen → Radsport

Radspaß für Jedermann

 Breitenbrunn ist ideal gelegen für Radsportler jeder Leistungsstufe und liegt sowohl am B10 "Neusiedlersee-Radweg" und B12 dem Kirsch­blüten-(Panorama)radweg. Die Kulturroute verbindet die beiden Radwege und führt so zu den Sehenswürdigkeiten im Ortszentrum.

Für die sportbegeisterten Radler erschliessen sich von hier ausgehend Tagesrundfahrten mit bis zu 135 km und ein 1.000 km großes Radwegenetz.

Alle jene die mit dem Rad die Natur und Kultur des Welterbe-Naturparks erradeln und dabei alle 5 Naturparkgemeinden erkunden möch te, dem bietet der "Welterbe-Doppelachter", eine Kombination von B10 und B12, eine abwechslungsreiche Mög­lichkeit. Neu sind in allen 5 Orten des Welterbe-Naturparks die Kulturradrouten, welche die beiden Radwege miteinander verbinden und die RadlerInnen in die historischen Ortszentren führen.

Gäste die ohne Rad anreisen, können sich bei einer der 3 nextbike-Verleihstationen (Bahnstation, Haupt­platz, Seebad) ein Fahrrad leihen. Oder  vom 1.4. bis 31.10. beim nur 1km entfernten Radverleih Ernst Holek in Winden am See, Bahnstraße 2.

B 12 - Kirschblüten(Panorama)radweg

Am Fuß des Leithagebirges verläuft der B12 durch eine eindrucksvolle Landschaft: Ambitionierten RadlerInnen bietet sich auf der für pannonische Verhältnisse anspruchsvollen Strecke ein herrlicher Rundblick über den Neusiedler See bis weit in die ungarische Tiefebene. Die Tour geht vorbei an Weingärten und tausenden Kirschbäumen die von Mitte April bis Mai sich in ein weißes Blütenmeer verwandeln. (40 km; kurze, steile Anstiege; Anschluss an B10).

Highlights:

  • Donnerskirchen: Bergkirche mit Panoramablick, Leisserhof (ehemaliger Edelhof), Keltengräber, Golfplatz, Klettergarten
  • Purbach: Purbacher Türke (aus dem Jahr 1532), historische Kellergasse, Solarwarmbad
  • Breitenbrunn: Turmmuseum, Art-Galerie in der Ortsvinothek, historische Kellergasse, Schilflehrpfad, Vollnaturschutzgebiet Thenau, Naturseebad
  • Winden am See: Freilichtmuseum des Bildhauers Wander Bertoni, Bärenhöhle
  • Jois: Volkskundemuseum, Seebad

B10 - Neusiedler See-Radweg

Rund um den See - im wahrsten Sinn des Wortes! Der Neusiedler See Radweg zählt zu den schönsten und abwechslungsreichsten Radstrecken, die um den größten Steppensee Mitteleuropas, der seit 2001 UNESCO-Welterbe ist, führen.

Dank der neuen Design-Rastplätze, einzigartiger Naturlandschaften und Kulturschätze wird die Radtour zur wahren Entdeckungsreise und zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Geringe Höhenunterschiede und der kontinuierliche Ausbau des Geländes garantieren Fahrspaß für Jung und Alt. Wer nur auf österreichisches Gebiet bleiben möchte und sich der Fähre zwischen Mörbisch und Illmitz bedient schafft auf 95 km die Umrundung des österreichischen Seeabschnittes. (minimale Steigungen, für Familien besonders geeignet).

Highlights am Nordteil:

  • Rust: denkmalgeschützte Altstadt, weltberühmter Süßwein, Seebad, Radfähren nach Podersdorf
  • Oggau am Neusiedler See: Panoramablick von der Weinlaubenkuppel, Weinwanderweg
  • Donnerskirchen: Bergkirche mit Panoramablick, Leisserhof (ehemaliger Edelhof), Keltengräber, Golfplatz, Klettergarten
  • Purbach am Neusiedler See: Purbacher Türke aus dem Jahr 1532, historische Kellergasse, Solarwarmbad
  • Breitenbrunn: Turmmuseum, Art-Galerie in der Ortsvinothek, historische Kellergasse, Schilflehrpfad,Vollnaturschutzgebiet Thenau, Naturseebad
  • Winden am See: Bärenhöhle, Skulpturengarten, Panoramablick
  • Jois: Volkskundemuseum, Seebad
  • Neusiedl am See: Turmruine Tabor mit Panoramablick, Kalvarienberg, Pfarrkirche mit Fischerkanzel, Seebad
    Weiden am See: Bienenfresser, Sesselmarkt, Seebad
  • Podersdorf am See: Windmühle, Leuchtturm, Seebad
  • Illmitz: Nationalpark-Informationszentrum, ältestes Bauernhaus des Seewinkels, St. Bartholomäus-Brunnen, Seebad
  • Apetlon: Vogelschutzgebiet, Feuchtwiesen und Hutweiden, Zicklacke, "Lange Lacke", tiefster Punkt Österreichs
  • Mörbisch: Seefestspielbühne, Streckhöfe, Seebad, Radfähren nach Illmitz, Grenzübergang für Radfahrer

Wer die Strecke von insgesamt 135 km nicht scheut kann am Ziel seiner Fahrt von sich behaupten: den größten Steppensee Mitteleuropas "bezwungen" zu haben. (38 km davon auf ungarischer Seite, minimale Steigungen, für Familien besonders geeignet).

Highlights am Südteil:

  • Fertörakos: Steinbruch (Sommerkonzerte)
  • Sopron: Feuerturm, Storno-Museum, historischer Stadtkern
  • Fertöd: Schloss Esterháza (ehemalige Sommerresidenz der Familie Esterházy)
  • Pamhagen: Türkenturm, Steppentierpark, Badesee, int. Grenzübergang


Kartendownloads:

Mit Unterstützung von Bund, Land und EU