Tourismusverband Breitenbrunn am Neusiedler See

  
Sie befinden sich hier: HOMENatur erkunden → Trockenrasen Thenau

Der Trockenrasen "Thenau"

Der schönste Trockenrasen (Hutweide) über Leithakalk ist der Breitenbrunner Thenau-Riegel. Mit einer Fläche von 50ha Ausdehnung zählt er zu den größten Trockenrasengebieten des Burgenlandes und wurde 1979 zum Naturschutzgebiet erklärt.

 Solche Magerwiesen als Inseln großer Naturnähe und Vielfalt müssen erhalten bleiben, nicht zuletzt aus ästhetischen Gründen. Landschaftsschutz durch Beweidung oder Mahd mit unterstützender Auslichtung von Gehölzen ist heutzutage nicht mehr kostenlos sondern finanziell sehr aufwendig.
Die langzeitige traditionelle Bewirtschaftung bietet jedoch die einzige Gewähr um diese alte Kulturlandschaft zu sichern. Pflegemaßnahmen müssen individuell auf jeden Rasen abgestimmt werden, um Effizienz und Naturschutz zu vereinen. 

Fotogene Blütenpracht

 Die Blütenpracht im Frühling sorgt für Besu­cher­­ströme an Naturinteressierten und Fotografen. Dominierend sind dabei die großen Bestände an Sonnenröschen, Zwerg-Schwertlilien und Kuhschellen. Bestandsbildend im Felsrasen der Thenau sind vielfältige Arten von Horstgräsern, Zwerg- und Teppichsträuchern.

Putzige Bewohner

 Das vermutlich am meisten gefährdete Wirbeltier, das Ziesel, wurde früher als Schädling der Landschaft verfolgt. Nun steht es unter Schutz und in Breitenbrunn hat sich in und um das Vollnaturschutzgebiet Thenau die größte österreichische Zieselkolonie niedergelassen. Ziesel leben in zweierlei Typen von Erdbauten: in dauerhaften Bauten, in denen sie die Nacht oder ihren Winterschlaf verbringen und die Jungen gebären und großziehen, und in vorübergehend bezogenen Schutzbauten, die ihnen als kurzfristige Zufluchtsorte dienen.

Mit Unterstützung von Bund, Land und EU